Corinna Milborn Krankheit

Spread the love
Corinna Milborn Krankheit
Corinna Milborn Krankheit

Corinna Milborn Krankheit:- Corinna Milborn ist eine österreichische Politikwissenschaftlerin und Journalistin, die am 19. Dezember 1972 in Innsbruck geboren wurde. Sie moderierte für die Burgtheatersaison 2013/14 das Projekt Last Witnesses von Doron Rabinovici und Matthias Hartmann. Sie ist eine der renommiertesten Hostessen Österreichs und das charakteristische Gesicht von Puls 4: Corinna Milborn. In Kürze wird der Journalist, der zuletzt zusammen mit ProSiebenSat.1Puls4-Chef Markus Breitenecker und dem Buch „Change The Game“ eine attraktive Analyse aktueller Entwicklungen in der Medienwelt abgeliefert hat, selten im Fernsehen zu sehen sein.

Wie die Kleine Zeitung erfahren konnte, legt die Fernsehmoderatorin bis zum Herbst eine Pause ein. Über die Gründe ist nichts bekannt. Ihr letzter Vortrag vor dem Sommer ist die „Pro und Contra“-Debatte am Mittwoch um 22.45 Uhr.

Pulse 4 muss mindestens einige Monate ohne Milborn auskommen. Im Januar wurde der 45-Jährige von der Branchenzeitung „Der Journalist“ als „Journalist des Jahres“ ausgezeichnet. Der ehemalige “Curier”-Chefredakteur Peter Rabl des Journalisten: “Ich finde, Sie haben sich diese Auszeichnung für Ihre Persönlichkeit und Leistung absolut verdient”, sagte er. “Bleib so, mach weiter so.”

Melbourne verbrachte ihre Kindheit und Schulzeit in Italien, Österreich, Frankreich und den USA. 1991 schloss sie das Akademische Gymnasium Innsbruck mit der Matura ab. Von 1991 bis 1997 studierte sie Geschichte, Politikwissenschaft und Entwicklungspolitik in Wien, Granada und Guatemala. 1995 und 1996 war sie Menschenrechtsbeobachterin in Guatemala. Von 1998 bis 2002 war sie WWF-Pressesprecherin und Expertin für Globalisierungsfragen.

Corinna Milborn Krankheit
Corinna Milborn Krankheit

Seit 2003 arbeitet sie als Journalistin, Autorin, Chefredakteurin der Menschenrechtszeitschrift “League” und als politische Redakteurin des österreichischen Nachrichtenmagazins Format. Von 2007 bis Juni 2012 moderierte sie das ORF-Diskussionsprogramm Club 2. Von Anfang 2010 bis September 2012 war sie stellvertretende Chefredakteurin der Nachrichten. Seit Oktober 2012 moderiert sie Pro und Contra – The AustriaNews Talk des österreichischen Privatsenders Puls 4.

Seit Mai 2013 ist sie Informationsdirektorin der Sendergruppe der ProSiebenSat.1PULS 4 GmbH. Sie ist verantwortlich für Café Puls, Puls 4 News auf ProSieben, Sat1 und Puls 4 sowie die von ihr moderierte Diskussionssendung «Pro und Contra». Außerdem führte sie politische Interviews und moderierte die „Wahlarena“ für die Bundespräsidentschaftswahl 2016, die Wien-Wahl 2015, die EU-Wahl 2014 sowie das „Kanzlerduell“ für die Bundestagswahl 2013 und die Umfragen zur vorgezogenen Nationalratswahl 2017.

In der Spielzeit 2013/2014 moderierte sie am Burgtheater das Projekt Die letzten Zeugen von Doron Rabinovici und Matthias Hartmann. Seit Herbst 2015 kuratiert und präsentiert sie die von Peter Turrini und Herbert Föttinger initiierte Diskursreihe Zeit.punkt Josefstadt am Theater in der Josefstadt in Wien.

Corinna Milborn Krankheit
Corinna Milborn Krankheit

Im Sommer 2016 bekam Corinna Milborn eine Facebook-Nachricht von einem Mann namens Thomas, die sie schockierte: „Bei uns mitten in Wien werden Frauen auf der Straße vergewaltigt, aber kein Wort in den Nachrichten! Alle stehen an der Nachrichtensperre und schweige tapfer! Du bist schuldig daran! Ich hoffe, dass du dich zurückziehst und von einer wilden Horde Afrikaner vergewaltigt wirst, dann merkst du vielleicht einmal, was mit deinen Kulturbereichern los ist! Oder wir kriegen es du für immer raus, das wäre viel besser!”

Was danach geschah, schildert die österreichische Fernsehjournalistin in dem Buch „Change The Game“, das sie zusammen mit Markus Breitenecker verfasste und im Sommer erschien. Die Seite “SOS Mitmensch” veröffentlichte einen Auszug daraus, in dem Milborn dem Autor die beleidigenden Facebook-Nachrichten mitteilte.

%d bloggers like this: